-

Laufzeit: ab 2021

N-Trail 

Mit Spass und Spiel Bildung für nachhaltige Entwicklung fördern

Inhalt und Ziele

N-Trail ist ein kreatives Bildungskonzept zur Vermittlung von Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen, das zum Entdecken und Nachdenken über soziale, ökologische und ökonomische Nachhaltigkeit einlädt, Handlungskompetenzen aufbaut sowie zu umweltverträglichem Handeln motiviert. Dabei wird auf Erkenntnisse aus der Motivations-, Gesundheits- und Umweltpsychologie zurückgegriffen (z.B. Förderung intrinsischer Lernmotivation).

Umgesetzt wird N-Trail als digital unterstützter Postenlauf, mit dem auf spielerische Art und durch die Interaktion mit der Umgebung eines Postens Rätsel zur Nachhaltigkeit (z.B. Klima, Konsum, Biodiversität etc.) gelöst werden können. Anreize zum Absolvieren der N-Trail Posten liefern deren quizartige Gestaltung sowie Belohnungssysteme wie z.B. Hinweise auf ein Lösungswort. Als Umsetzungspartnerinnen für eine Pilotphase konnten bereits die UNESCO Biosphäre Engiadina Val Müstair (Schweiz) und der Geo-Naturpark Bergstraße-Odenwald (Deutschland) gewonnen werden.


N-Trail eignet sich zur Förderung und Umsetzung der Bildung für Nachhaltige Entwicklung, da es mit seinem erlebnisorientierten und emotionalen Bezug über typische Bildungsinhalte hinausgeht und durch die Kombination von Wissensvermittlung mit positiven Erlebnissen die Wirksamkeit von Umweltbildung verstärkt, wie mit einer Machbarkeitsstudie gezeigt werden konnte. Dadurch unterscheidet sich N-Trail von gängigen Bildungs- und Unterhaltungsangeboten und eignet sich, die 17 von der UN definierten Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) zu erreichen.


Durch den interaktiven Erlebnischarakter wird in den Zielgruppen ein motivierendes und spielerisches Lernen von nachhaltigkeitsrelevanten Themen ermöglicht. Der emotionale Bezug zu den Posten-Themen und der damit erlebte Kompetenzerwerb erhöht die intrinsische Motivation für Umwelt- und Ressourcenschutz in den Zielgruppen und schafft eine Annäherungsmotivation an umweltverantwortliches Verhalten. Ein weiterer zentraler Punkt ist die Vermittlung von Zusammenhängen zwischen alltäglichem Verhalten der Zielgruppe und Ressourcenverfügbarkeit, sowie das Aufzeigen nachhaltiger Verhaltensalternativen. 


Durch eine Auseinandersetzung mit neuen Inhalten werden „alte Strukturen“ im Denken und Erleben „aufgetaut“. Mit Hilfe angeleiteter Erfahrungen können die nun aufgetauten Strukturen „bewegt“ und durch positive Rückmeldung und erlebte Funktionalität „eingefroren“ werden. Dieses bereits von Kurt Lewin beschriebene Prinzip macht sich N-Trail zu nutze, um nachhaltiges Verhalten  auf allen Ebenen zu fördern.


Eine Evaluation hinsichtlich erreichter Umweltbildung und Intention zu nachhaltigem Verhalten im Sinne der BNE ist im Projekt integriert. Die Ergebnisse dienen der zukünftigen Wirkungsoptimierung sowohl von N-Trail als auch der Umweltbildung im Allgemeinen.








Die Umsetzung kann sowohl über einen aufeinander abgestimmten Themenpfad, oder als alleinstehende Einzelposten umgesetzt werden. Mischformen sind dabei auch denkbar. Somit bietet N-Trail eine maximale Flexibilität und kann an alle Bedürfnisse und Zielgruppen angepasst werden.

Themenbeispiele, die sich für eine Umsetzung mit N-Trail eignen.

Beispiel für die Umsetzung N-Trails als unabhängige Posten.

N-Trail kann dazu genutzt werden, die Bevölkerung an Planungsprozessen teilhaben zu lassen. 

Multimedia-Inhalten (Audio, Video etc.) können eingebunden werden, die dann zum Beispiel mit Rätseln und Aufgaben verbunden werden können. Für das richtige Lösen der Rätsel und Aufgaben gibt es Lösungsbuchstaben, mit denen echte oder symbolische Belohnungen freigeschaltet werden. Auf diese Art kann die Motivation, weitere N-Trail Rätsel und Aufgaben zu lösen, gesteigert werden, was dazu fördert, dass die Zielgruppe ein wachsendes und immer vernetzteres Verständnis von Nachhaltigkeit und Mensch-Umwelt-Beziehungen ganz im BNE-Sinne nicht nur aufbaut, sondern auch im eigenen Alltag umsetzen kann.

Projektleitung und Bearbeitung

Dialog N:

  • Dr. Eike von Lindern (Projektleitung)
  • Dr. Xenia Junge


Interesse an einer eigenen N-Trail Umsetzung oder Fragen zum Konzept? Dann einfach bei uns melden!

Berichte und Publikationen

  • (noch keine)

Dialog N  –  Riedtlistrasse 9  –  8006 Zürich  –  info@dialog-n.ch

OK

Diese Website verwendet Cookies. Bitte lesen Sie unsere Datenschutzerklärung für Details.